2012 – Die besten K-Pop-Rookies

So 2012 ist offiziell vorbei und da bietet es sich ja an einen Jahresrückblick zu starten. Und deswegen stelle ich euch meine Top 20 Newcomer im K-Pop vor. Ich hoffe sie gefallen euch und ihr stimmt mir das ein oder andere mal zu.

20. Don’t Touch Me (만지지마) von Sunny Days

Sunny Days ist eine 5-köpfige Girlband unter dem kleinen Label Haeun Entertainment, die stimmlich wirklich was drauf haben. Leider konnten sie das dieses Jahr noch nicht so wirklich zeigen. Sie haben nur 3 digitale Singles veröffentlicht und nur eine (und das ist eben Don’t Touch Me) war wirklich gut. Aber ich denke/hoffe, dass sie nächstes Mal ein bisschen mehr durchstarten.

19. 니 이름이 뭐니? (What’s Your Name?) von Lunafly

Lunafly ist eine 3-köpfige Boyband von Nega Network, die eher auf akustische und authentische Musik setzt. Ihre Songs erinnern ein bisschen an Bruno Mars oder Olly Murs. Sie haben bis jetzt eine richtige Single und eine digitale Single veröffentlicht und obwohl die richtige Single sogar 3 Tracks hat, ist sie kein Mini-Album geworden. Danke dafür, Lunafly!

18. 벌 받나 봐 (Punishment) von Roh Ji Hoon

Roh Ji Hoon hat in diesem Jahr bei der Casting-Show “Star Audition: The Great Birth” mitgemacht und wurde nach seinem Ausscheiden von CUBE Entertainment unter Vertrag genommen. Im November hat er dann sein erstes Mini-Album The Next Big Thing (nein, Mister Hoon nimmt sich überhaupt nicht wichtig) veröffentlicht. Der Track, den er von diesem Album promotet hat, war aber gar nicht mal so schlecht. Deswegen Platz 18.

17. Oh! Dance von Skarf

Skarf ist eine 4-köpfige Girlband von Alpha Entertainment, die aus 2 koreanischen Mädels (Sol & Jenny) und 2 Mädels aus Singapur (Tasha & Ferlyn) besteht. Die Mädels konnten sich sogar gleich eine eigene Fernsehshow auf MBC Music sichern, die da heißt: Oh My Skarf. Ihre Musik ist sogar ziemlich gut und hat Ohrwurm-Eigenschaften, aber sie ist mir noch ein bisschen zu brav. Ich bin mal gespannt was die 4 nächstes Jahr so alles auf die Beine stellen.

16. Dirty Boy von Goddess

Goddess ist die neue auch 4-köpfige Girlgroup von LOEN Entertainment, die eher auf der Hip Hop- / Street-Dance-Schiene fährt. Eigentlich nicht so mein Fall, aber ihre zweite Single Dirty Boy war dann doch poppig genug, um mir zu gefallen. Allerdings wurde Goddess in beiden Singles zu einem waschechten Autotune-Opfer. LOEN Entertainment, ihr trainiert diese Mädchen seit vielen Jahren und habt beschlossen jetzt endlich mit ihnen Geld zu verdienen… Warum zur Hölle glaubt ihr dann nicht, dass die Kleinen singen können? Autotune macht nur Britney Spears und Lady Gaga besser…

15. Party (XXO) von GLAM

GLAM ist eine 5-köpfige (langsam werden die Bands größer) Girlband unter Source Music. Ganz ehrlich: Anfangs mochte ich dieses Lied und die ganze Band an sich überhaupt nicht. Der erste Live-Auftritt der Partymäuse war einfach schlecht… Die Choreo war zu angestrengt und die Mädchen sahen so aus, als hätten sie physische Schmerzen. Aber mit jedem ihrer Auftritte wurden sie um Längen besser. Und mittlerweile bin ich ein Fan von ihnen. Party (XXO) sticht sogar aus der breiten K-Pop-Masse hervor! Die Mädchen singen davon, dass sie eine andere Frau küssen und das Lied wurde nicht gebanned! Yeah, Korea!

14. Girl Talk von 84LY

84LY ist eine 6-köpfige Girlband von SHOW M Entertainment. Viele Infos gibt es nicht zu dieser Band, was daran liegt, dass sie unter einem sehr, sehr kleinen Label sind. Das heißt aber nicht, dass sie nicht gut sind. Sie haben Ende September ihr erstes Mini-Album nur digital veröffentlicht. Aber die 4 Tracks (+ Instrumental) verkauften sich dennoch ziemlich gut und sie durften bei Music Shows promoten, was selten ist für Rookie-Bands von kleinen Labeln. Aber ihre Handtaschen-Choreografie ist strange…

13. I’m Missin’ You von D-Unit

D-Unit ist eine 3-köpfige Girlband unter D-Business Entertainment. Aber nur 2 der Mädels sind immer in der Band, nämlih R.A.M, die jüngere Schwester von T-aras Boram, und Z.I.N. Der dritte Platz in der Band wird jedes Jahr neu besetzt. Wir können also gespannt sein, wer 2013 dabei ist. Auch D-Unit hatten ihre eigene Reality-TV-Show auf MBC Music, Welcome to D-Unit. Ihre erste Veröffentlichung war gleich ein komplettes Album. Sehr mutig, D-Unit Entertainment. Aber es hat funktioniert. Der 2NE1-ähnliche HipHop-Stil der Mädchen kam in der Öffentlichkeit gut an. Mir persönlich gefällt aber ihre rockigere digitale Single Luv Me, die im November erschienen ist ein bisschen besser. Aber ihr hört euch besser mal ihr Debüt an.

12. illa illa (일라 일라) von Juniel

Juniel ist eine japanische Solo-Künstlerin, die dieses Jahr in Korea unter FNC Entertainment ihr Debüt hatte. Ihre Musik in Japan hatte sie allerdings nur unter Indie-Labels veröffentlicht, also ist ihr Debüt in Korea auch ihr offizielles, kommerzielles Debüt. Sie hat dieses Jahr schon 2 Mini-Alben veröffentlicht, die beide gut waren. Ihre Musik erinnert ein bisschen an IU oder Taylor Swift. Sie spielt Gitarre und singt mit ihrer kindlichen Stimme bittersüße Lieder über ihren Ex-Freund… Aber es funktioniert

11. I’ll Be There von Spica

Ja, auch die 5-köpfige Girlband Spica sind noch Rookies, auch wenn man das Gefühl hat, dass sie Mädels schon länger dabei sind. Das könnte daran liegen, dass sie ihre erste digitale Single Intense schon im Januar veröffentlicht haben. Aber der eigentliche Grund ist wohl eher, dass sie im Jahr 2012 insgesamt schon 3 Mini-Alben rausgebracht haben. Ich mag viele ihrer sehr erwachsen-klingenden, coolen Songs, zum Beispiel Russian Roulette, Painkiller und Lonely. Aber am liebsten hab ich ihre Retro-90er Jahre-Single I’ll Be There. Deswegen Platz 11.

10. Warrior von B.A.P

Endlich mal wieder was Männliches in diesen Charts. Und wie männlich erst. B.A.P ist eine 6-köpfige Boyband, die TS Entertainment uns dieses Jahr geschenkt hat. B.A.P wurden perfekt promotet. Sie haben seit Januar alle paar Monate was veröffentlicht: 2 Mini-Alben, 3 Singles, 1 digitale Single und sie haben bei der Wohltätigkeitssingle If love earth, take action von W Foundation mitgewirkt. Diese Jungs haben’s wirklich drauf und lieben es anscheinend zu promoten. Ihr allerbester Song ist und bleibt aber für mich ihr Debüt-Track Warrior

9. 1,2,3,4 (원,투,쓰리,포) von Lee Hi

Als nächstes kommen wir zu Lee Hi. Lee Hi wurde im Jahr 2011 bei dem koreanischen DSDS/Popstars/The Voice-Abläger “SBS’s Survival K-Pop Star” Zweite und wurde mit ihren damals nur 15 Jahren als kleines stimmliches Wunderkind gehandelt. Obwohl sie nicht gewonnen hatte, bekam sie trotzdem einen Platten-Vertrag von YG Entertainment und nach 2/3 kleiner Schönheitsops und anscheinend keinerlei Schauspieltraining brachte sie im Oktober 2012 ihre Debüt-Single 1,2,3,4 raus. Diese Single wurde ein Hit, trotz dem furchtbaren Musikvideo. Jetzt in neuen Jahr wird sie Mitglied der neuen Girlgroup SuPearls. Ich warne euch, das nun folgende Youtube-Video ist wirklich schlecht…

 

8. 아름다운 밤 (Beautiful Night) von Ulala Session

Auch Ulala Session haben 2011 bei einem DSDS/Popstars/The Voice-Abklatsch mitgemacht und sogar gewonnen! Ich hab selten erlebt, dass wirklich gute Sänger und Interpreten bei Castingshows gewinnen, normalerweise gewinnen immer dieselben Typen, zu denen Ulala Session sicher nicht gehören. Jedes Mitglied der 5-köpfigen Boy-Band ist wirklich talentiert, auch als Komiker! Guckt euch einfach das Video an, dann wisst ihr was ich meine:

  

7. Hasta Luego von Tahiti

Tahiti ist eine der endlos vielen Girlbands 2012s. Dream Star Entertainment, eine der kleinen Labels, versucht hier eine 6-köpfige Girlband mit Urbanen Einflüssen in ihrer Musik zu promoten. Die Mädels haben im Sommer 2012 ihre erste digitale Single rausgehauen. Die hat aber anscheinend nicht den gewünschten Erfolg gehabt und deswegen hat DS Entertainment dann einfach mal die Hälfte der Bandmitglieder wieder rausgeschmissen und 3 neue reingesetzt. Und mir tun Yeeun, E.J und Da Som wirklich Leid, aber die neue Zusammensetzung ist besser… Beziehungsweise sogar richtig, richtig gut. Ihre 2. digitale Single wurde sogar zu einem kleinen Hit. Hier das Video:

6. We Don’t Stop von FIESTAR

Kommen wir zur nächsten Girl-Group mit HipHop-Sound. Nämlich FIESTAR, die LOEN Entertainment richtig schlau promotet hat. LOEN hat nämlich erstmal eine Sommer-CD mit all ihren Stars rausgebracht und ein Lied von FIESTAR zusammen mit IU, dem Zugpferd dieses Labels rausgebracht. Auch wenn die Mädels in diesem Song nicht mehr als teuere Background-Sängerinnen waren, wurden sie in der Öffentlichkeit immer bekannter und haben kurz darauf ihre 1. Single VISTA rausgebracht. Die war noch nicht so gut, aber ihre 2. Single We Don’t Stop hat mich dann doch von den 6 Mädels überzeugt.

5. FACE von NU’EST

Jetzt sind wir schon in den Top 5 und unserer nächsten Boyband. Pledis Entertainment haben in 2012 endlich ihre erste Boyband rausgebracht und die 5 Jungens (ja, der Blonde heißt Ren und ist ein Typ) überzeugen wirklich. Ihre erste Single FACE hatte es mir eine Zeit lang wirklich angetan. Der Song, die Choreografie und die Message (Mobbing ist scheiße), die der Song verkörpert, sind alle toll und gut gemacht. Hab ich wirklich nichts auszusetzen.

4. Elvis von AoA

Bei AoA bin ich ehrlich: ich steh auf das Konzept der Band. Die Musik ist auch nicht schlecht, aber in erster Linie haben es mir die 8 Mädels und die 2 Bands, in denen sie singen, angetan. AoA besteht nämlich aus 2 Bands: Eine normale Idol-Dance-Gruppe (7 Mitglieder) und einer richtigen Band mit echten Instrumenten (5 Mitglieder). Diese Instrumente werden sogar wirklich gespielt! Ich komm da kaum drüber weg, dass es wirklich eine Idol-Band gibt, die mehr macht als singen. Und die Lieder auf den 2 Singles der Mädels sind wirklich tolle Ohrwürmer.

3. MUSICHE (무식해) von Crazyno

Ok, Crazyno zu beschreiben ist nicht einfach. Lasst mich einfach sagen, dass der aus Australien stammende Koreaner von vielen Plattenfirmen abgelehnt wurde, weil seine Musik zu verrückt war. JFC hat ihn aber dann doch genommen und seit Gangnam Style dem Spaß-Pop den Weg geebnet hat in Korea kommte auch Crazyno seine erste erste Single rausbringen. Leider ging er im Oktober, wo fast jeder Star was veröffentlicht hat, ziemlich unter. Aber er ist wirklich einen Blick wert.

2. Heaven von Ailee

Jetzt sind wir bei einer unglaublichen Sängerin mit einer Justin Bieber ähnlichen Story angelangt. Ailee wurde in Amerika geboren und ist auch da aufgewachsen. Da hat sie auch angefangen zu singen und als dann immer mehr Leute ihr gesagt haben, dass sie wirklich Talent hat, eröffnete sie ihren eigenen Youtube-Channel, wo sie regelmäßig Cover-Songs hochgelangen hat. 2010 zog Ailee dann nach Korea, um ihren Wurzeln näher zu sein und vielleicht auch eine Musik-Karriere abgreifen zu können. Und 2 Jahre später hat sie’s geschafft. Sie ist eine der beliebtesten Rookie-Solo-Künstler des Jahres 2012. Hier ihre Single Heaven, die sie auch auf ihren ersten Mini-Album Invitation veröffentlichte:

1. 오늘 뭐해? (What Are You Doing Today?) von Hello Venus

Meine absolute Nummer 1 sind Hello Venus. Das wundert euch vielleicht, weil ich fast alle anderen Newcomer dafür gelobt habe wie anders und eben neu sie sind und dann kommt auf den ersten Platz eine süße 0815-Idol-Group wie Hello Venus. Und ich verstehe euch vollkommen. Aber Hello Venus tun mir Leid. Ihre Songs sind klasse und die kleinen haben sich so den Ars… abgearbeitet und wurden doch zu keiner der 3 Jahresendawards eingeladen und wurden auch nur einmal bei den Eatyourkimchi-Awards nominiert. Dabei sind die 6 Mädchen wirklich gut. Und Yoonjo hat eine professionelle Sopran-Gesangsausbildung, verdammt nochmal!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *